This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.

or read here, don´t forget your username
(August 19, 2021) x

People who donate something do not see ads, so donate Smile (April 06) x

Willkommen aus Music-Society, dem etwas anderen Forum Welcome from Music-Society, the something different forum (February 29, 2020) x

Read the Rules !!!

This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.
(February 29, 2020) x

Visit the Future of music-society - Beta-Test
(October 30, 2020) x

Read the new download-rules - here
(July 24, 2021) x


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Feeltune Rhizome - die "PC Groovebox" - ein kurzes Preview
#1
Stand: 27.05.12

Eigentlich hab ich mir ja vorgenommen, dem aktuellen Hardware Markt mal den Mittelfinger zu zeigen, denn nach sinnlosen und zeitfressenden Ausflügen zu so Kandidaten wie Spectralis 2, Korg Kronos und auch der Elektron Monomachine ... hatte ich eigentlich keinen Bock mehr, mich mit aktueller Hardware auseinander zu setzen ...  Grins

Bis ich auf den Rhizome stieß, der vielleicht doch ganz interessant zu sein scheint? Den werd ich mir wahrscheinlich auch mal zu Testzwecken ordern und dann hier nen ausführlichen Testbericht dazu schreiben.

Beim Rhizome handelt es sich im Prinzip um eine Live Groovebox mit der Möglichkeit eigene Plugins zu installieren. Hier kann man auch einen eigenen Monitor anschließen und ist also nicht nur auf Mini Displays angewiesen! Vom Workflow her scheint das Ding auch nicht schlecht zu sein. Ich hab auch schon gelesen, dass man sogar DAWs installieren und ansteuern kann ...

Also ein Rhizome ist im Prinzip ein Windows Rechner in Groovebox Format.

Hier mal ein kurzes deutsches Video zu dem Gerät zum Überblick:



Hier die Produktseite des Herstellers:

http://en.feeltune.com/products/151-rhiz...sheet.html


Und hier hab ich mich mal im Hersteller Forum angemeldet und ein paar Noobfragen gestellt, mach ich öfter mal so ...  Wink

http://www.feeltune.com/forum/why-should...-t152.html

EDIT: hier ein paar neuere Frage mit Antworten vom Hersteller zum Thema Automation ...

http://www.feeltune.com/forum/transpose-...-t164.html

Und das ist wirklich genial bei Feeltune, die lesen sich solche Fragen durch, machen sich Gedanken drüber und nehmen sowas auch an! Also das ist die erste Firma die ich gefunden hab, die das so macht. Also wenn man da gute Ideen einbringt, dann versuchen die auch was davon umzusetzen! Woanders wartet man zig Jahre auf Updates ...

Mein Eindruck ist bisher, dass dieses Gerät mittlerweile schon einiges kann und man hat auch die Möglichkeit sich ne eigene Version zusammen stellen zu lassen! Also man kann direkt den Hersteller kontaktieren und ihn bitten, ne andere Soundkarte, andere PC Komponenten ... einbauen zu lassen! Fragen im Herstellerforum werden schnell und ausführlich beantwortet. Das ist doch schon mal was.


Man muss aber auch folgendes beachten bisher:


Plugin Lizenzen

Wenn man Plugins auf dem Rhizome und auf dem normalen Rechner verwenden / installieren will also mehrfach sozusagen, für die man nur 1 PC Lizenz hat, dann muss man dieses Plugin im Prinzip für den Rhizome nochmal kaufen! Leider gibt es solche Lizenzen auch zum Teil ... am besten dann den Hersteller des Plugins vorab mal kontaktieren oder die Lizenz lesen, denn nicht jedes Plugin darf mehrfach installiert werden!


Freie Hardwarewahl und die Tücken

Dadurch das man im Prinzip wählen kann, welche Hardware in so nen Rhizome gebaut wird, muss man auch scheinbar aufpassen, was einem Händler dann wirklich als Inhalt verkaufen! In folgendem Beispiel wurde scheinbar keine RME Soundkarte, sondern was anderes eingebaut:

http://www.feeltune.com/forum/first-impr...-t163.html

EDIT:
Die neueren Rhizome Versionen, also die SXE, wird nicht mehr standardmäßig mit einer RME Soundkarte ausgeliefert! Die nun verwendete Soundkarte soll aber der RME ebenbürtig sein. Zudem kann man sich auf Wunsch auch eine RME einbauen lassen!


Preis

Der Preis ist nicht ohne, denn im Prinzip handelt es sich "lediglich" um nen Windows Rechner, um den eben sozusagen die Groovebox Controller herum gebaut wurden. Das aber schon nicht schlecht und sieht nach nem guten Workflow aus.

Und wenn man mal so rechnet:

- mein Studio PC mit RME Soundkarte hat gekostet: 1400 EUR
- Ableton Suite oder Cubase DSI kostet knapp 600 EUR
- dann noch Controller dazu und ein Rack um die PC Kiste transportabel zu machen
- VST Plugins kosten auch was ...

also ich komm da schon gut auf dasselbe!


Es gibt das Gerät auch als reinen Controller, also ohne PC drinne:

http://en.feeltune.com/products/150-rhiz...sheet.html


Nen ausführlichen Test gibts, sobald ich so ne Kiste mal in den Fingern hab!  Smile
#2
Tolle Pre-review Smile
Hast du schlechte Erfahrungen mit den Spectralis 2 gemacht ?
Das würde mich interresieren.
#3
Vielen Dank für das Preview, John!
Bin sehr auf Deinen Test gespannt. Go for it!  Smile
#4
Vielen Dank!

@Sell The Tab:

Ja ich müsst nur mal ne aktuelle Version von dem Rhizome herkriegen. Viele Händler haben noch die weiße Version, also den Vorgänger drin stehen ... natürlich für die gleiche Kohle! Wink


@Knob Twiddler:

zum Spectralis 2 schreib ich vielleicht auch noch was ausführliches in nem extra Thread - in Kurzform wegen Deiner Frage oben:

Radikal Technologies - Spectralis 2 - kurze Erfahrung

Stand vor ca. 6-8 Monaten ! - ( da hab ich den dann verkauft und bereue es nicht):

- Gerät daheim gehabt
- ca 4 Wochen nonstop damit beschäftigt
- Klang ist gut, besonders der analoge Synth klingt fein
- Bedienung ist grauenhaft
- Handbuch ist unvollständig
- vieles erfährt man nur durch online Suche und Forenhilfe
- wenn Bedienschritte gerafft, dann oft viel zu komplex und nervig
- viel zu viel Menü Stepperei
- das Display ist viel zu klein für so ein vollgestopftes Gerät
- insgesamt zu kleine Oberfläche für dermaßen viel Inhalt
- sehr guter Support allerdings, Fragen werden gut beantwortet
- Jörg Schaaf, der Entwickler bietet sogar an bei ihm vorbeizukommen
- auf Updates wartet man allerdings viele Jahre
- einige Features funktionieren seit Jahren immer noch nicht
- als Antwort kriegt man da "man soll erst mal das raffen was schon drin ist"

Nach den 4 Wochen, in denen ich nix anderes machte, als den Specki aus zu checken und zu raffen, war mein gesamter Soundraum übersäht von selbstgeschriebenen Schritt-für-Schritt Anweisungen die teilweise über mehrere Seiten gingen und teilweise Dinge betrafen die eigentlich noch als Basic Handlung gelten sollten.

Also für mich, ist an nem Specki von nem ertragbaren Workflow keine Spur! Der Specki ist auch das erste Gerät auf dem ich es nach 4 Wochen nicht mal schaffte ein ordentliches Pattern zusammen zu kriegen.

Zum Vergleich, auf meiner Korg EMX hatte ich das erste eigene Pattern nach 2 Stunden zusammen ... und das ohne Handbuch!

Der Specki kann schon viel und hat Proficharakter aber so ne Bedienung macht mir völlig den Spaß am Musik machen kaputt und da bin ich nicht der einzige was man so liest. Vorteil, man kriegt den mittlerweile auch ganz günstig gebraucht!
#5
Ich meine ich hätte in ner Beat oder Keys auch ein Preview. Muss ich mal suchen. Kann ich Dir gerne einscannen, wenn Du es irgendwie nutzen kannst. Papier ist ja immer so geduldig. :-)
#6
@Sell:

zum Rhizome meinst Du oder zum Specki?

Zum Specki werd ich eh mal nen Test schreiben vielleicht noch, mal gucken ob ich da Bock drauf krieg - weil das Ding ist so nervig zu bedienen und dann wahrscheinlich auch genauso nervig in Worte zu packen ?  Grins

Und zum Rhizome, hab ich schon viele Tests gelesen. Der hat bei mir nun den Stand, dass ich den mal daheim haben will, um den mal richtig unter die Lupe nehmen zu können  Grins
#7
Ich meinte zum Rhizome. Aber Du scheinst ja gut eingedeckt zu sein.  Smile
#8
Vielen dank für dein Antwort,
ein Kumpel von mir hat ihm vor einige Wochen gekauft und möchte ihm jetzt schon wieder verkaufen.
Er meinte, das Teil hat nicht genug Modulationsmöglichkeiten aber ich glaube jetzt er raft es einfach nicht...

Sein erste Synth war und ist ein Waldorf Q, der hat das Teil jetzt mindestens 10 Jahre und hat noch niemals mit den Stepsequencer und Arp gespielt, noch ni ein Track mit gemacht, nur 30 Sounds programmiert oder so Smile

Manchmal wenn ich da bin, möchte ich das Teil einfach mitnehmen weil es dann besser ab wäre Smile

und jetzt wieder ON Topic
#9
ja wie gesagt, Knob ... also ich war auch stolz erst mal als ich den Specki daheim hatte aber der war dermaßen grausig zu bedienen, dass ich nun froh bin ihn verkauft zu haben. Hat mir viele Kopfschmerztabletten gespart! Und ich tu mir schon auch gern mal was frickeliges an aber das .... nö, denn Musik machen soll mir auch Spaß machen, ich bin nicht Jean Michel Jarre, warum sich sowas heute noch antun wenns mittlerweile einfachere Alternativen gibt?

Ich kenn einige Leute, die investieren zig Jahre in irgendwelche Frickelkisten in der Hoffnung da dann das ultimative Mega Ergebnis rauszuholen am Ende ... manchmal klappt das auch ... aber nicht immer! Und man muss bei dem Ganzen auch mal eins bedenken: "die Musik soll doch auch mal fertig werden" und das vergessen viele. Da investier ich lieber die Zeit und check viele Geräte mal aus, um dann bei dem zu bleiben, dass mir am besten taugt. Was nützt einem ein toller Synth bei dem jeder Schritt ne Frickelei ist? Dann kann man doch gleich nen anderen Synth nehmen bei dem das nicht so ist oder?  Grins


Mit den Modulationsmöglichkeiten hat Dein Kumpel auch zum Teil nur Unrecht, weil da geht schon was - kommt aber auch drauf an welche Specki Version er hat. Denn das man Reglerbewegungen direkt aufzeichnen kann, geht soweit ich weiß erst seit dem Spectralis 2 ! Also wenn er noch nen 1er hat, kann es schon sein, dass es bei ihm schwieriger ist .. den kann er allerdings updaten lassen soweit ich weiß

Und wie gesagt, es gibt da so einiges was in dem technisch gehen soll aber praktisch nicht geht, weil die Updates nicht kommen ... seit Jahren und so ..

Jepp aber nun mal wieder zum Rhizome und so !  Wobei der Specki da kurz schon reinpasst auch hier, denn ist im Prinzip ein ähnliches Konzept, nur die Soundquellen unterscheiden sich - wobei der Rhizome weit mehr an durchdachtem Workflow zu bieten scheint und weit moderner gestaltet ist, was auch die Anschlussmöglichkeiten etc. betrifft ... das weiß ich allerdings praktisch noch nicht so genau - aber so ein Ding kommt mal nach Hause, das steht schon fest! Grins


Possibly Related Threads…
Thread Author Replies Views Last Post
  New DIY Synth, Deckard’s Dream, Inspired By Yamaha CS-80 (Sneak Preview) Bam 0 1,978 02-03-2017, 09:55 AM
Last Post: Bam

Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)

This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.