Music Society
Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - Printable Version

+- Music Society (https://music-society.de)
+-- Forum: Software(Music) (https://music-society.de/forumdisplay.php?fid=5)
+--- Forum: Programmierer + Techniker/programs & technics (https://music-society.de/forumdisplay.php?fid=48)
+--- Thread: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software (/showthread.php?tid=105)

Pages: 1 2


Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - musicformer - 14-02-2012

Wir hatten ja erst vor kurzem hier super drüber gesprochen wie das so ist mit Videos machen und grafischen Geschichten, grad was so die Präsentation von Musik im Allgemeinen betrifft und ich hab mir gedacht ich mach mal nen Thread auf, in welchem mal so die ganzen tollen Programme kurz vorgestellt werden, die es so gibt und die vielleicht den ein oder anderen inspirieren können ...

Vor allem gehts auch darum, dass man sich Geld für teure Produktionen oder Anschaffungen sparen oder zumindest etwas reduzieren kann! Denn Musik braucht ja auch mal ein Cover oder ein Video für Youtube usw. und das professionell machen zu lassen kostet Schweinegeld!

Wichtig:

Ich bin KEIN Grafiker sondern einfach nur ein Musiker der eben rumgooglet und rumprobiert um sowas zu finden. Aber ein Profibediener bin ich bei dem Thema absolut überhaupt gar nicht! Also das sind nur so die Dinge die ich mal gefunden hab und interessant finde! Dieser Thread lebt also von weiteren Tips und Vorschlägen jeglicher Art!


Gimp Shop

http://gimpshop.com/

Das ist ein "normales" Bildbearbeitungsprogramm welches manchmal als Photoshop Alternative erklärt wird. Ich kann das nicht beurteilen ob das wirklich so ist aber auf jeden Fall kann man da einiges machen und ein Bekannter von mir ist professioneller Fotokünstler und der arbeitet ausschließlich nur noch damit und ist zufrieden!

Der Vorteil ist auf jeden Fall:

DIESES PROGRAMM IST KOSTENLOS UND FREI NUTZBAR !!

Download:

http://gimpshop.com/downloads/



Blender:

http://www.blender.org/

Das ist ne 3D Software die sehr viel bietet und mit der einiges möglich ist, hier mal ein paar Beispiele:

http://www.blender.org/features-gallery/



Ich hab mir auch 2 Bücher bestellt zu dem Programm um mal ein bisschen was in der Richtung zu lernen und wenn ich mich da durchbeißen kann, werd ich mal ein kleines Tutorial verfassen, welches dann hier landen wird! Das kann aber dauern, denn das ist ne sehr umfangreiche Software!

Aber eben geeignet für:

- 3D Animationen jeglicher Art
- Videofilme machen
...

Und das besondere:

DIESES PROGRAMM IST KOSTENLOS UND FREI NUTZBAR !!

Free Download hier:

http://www.blender.org/download/get-blender/

Anmerkung zur Bedienung:

Also ich kann in dem Bereich gar nichts und fang da von Null an! Das Schwierige für mich an Blender ist im Moment das Chaos an Tutorials die man online findet und man muss ne Menge Bezeichnungen lernen, was auch für die Handhabung selber gilt. Also das ist ne Lerngeschichte! Und ich hab ein bisschen in so Grafikerforen gestöbert und so ... da werden häufig Alternativen empfohlen aber diese Alternativen kosten dann mehrere tausend Euro! Meist wird als Grund dann ne einfachere Bedienung oder ein besserer Renderer bei den teuren Kommerzprodukten angegeben ... ist eben die Frage, will ma nen Kinoblockbuster machen oder reicht ein halbwegs ansehnliches Musikvideo aus?

Tutorials für Einsteiger:

Meiner Meinung nach DIE Blender Tutorials Seite schlechthin - Achtung ! Teil 1 ist nicht ganz oben !:
http://blenderhilfe.de/?cat=5

Hier wird auch schön von null an angefangen und das Forum ist auch nicht schlecht:
http://www.blendpolis.de/viewtopic.php?f=12&t=30114




Sculptris

http://www.pixologic.com/sculptris/

Das ist ein sehr lustiges Programm, mit welchem man sich ne 3D Figur sozusagen zurecht "knetet". Das Geniale ist, dass ist total easy zu bedienen! Schwierig wirds, wenn man ne gezielte Skulptur bauen möchte aber der Faktor Zufall erzeugt zum Teil super Ergebnisse!

http://www.pixologic.com/sculptris/gallery/

Bewegen lassen kann man da nix soweit ich im Moment weiß (ich hab das Programm erst vor kurzem gefunden!)

Aber man kann die Sculpturen dann in anderen Programmen weiter verwenden soweit ich gelesen hab. Also dann eben in Blender damit?

Beispiele:

http://www.pixologic.com/sculptris/gallery/



Und auch hier das Besondere:

DIESES PROGRAMM IST KOSTENLOS UND FREI NUTZBAR !!

Download:

http://www.pixologic.com/sculptris/gallery/
(Dann oben im Menü auf Download gehen!)

Tutorials zu Sculptris:



ACHTUNG:

Der scheint ne ältere Version von Sculptris zu verwenden! Manche Tastenkombis sind nun anders!

1. Rückgängig = STRG + Z




Game Maker

http://www.yoyogames.com/make

Das ist eigentlich ein Programm mit dem man Spiele bauen kann. Das aber auf ne ganz einfache Weise mit Mausklicks! Und grad zu elektronischer Musik könnte sowas ganz gut auch als Video funktionieren?

Hier mal ein paar Beispiele:



Es geht auch 3D und HTML5. Es wird auch bald ne Version für Android ... kommen!

Die kostenlose Version von dem Programm erlaubt auch schon ne ganze Menge, insbesondere dahingehend, wenn man das eher als Videoengine missbraucht und nicht dicke Spiele entwickeln will! Die darf man aber nicht kommerziell nutzen!

Download:

http://www.yoyogames.com/gamemaker/windows
(die Version Game Maker X.X Lite auswählen)


So, hier noch ein paar mehr Möglichkeiten von den ganzen tollen Mitgliedern hier:


Vielen Dank an Philter für folgende Tips:


ROBOTFUNK Flowmotion:

Die DemoVersion von ROBOTFUNK Flowmotion ist voll funktionsfähig, zeigt allerdings alle 5 minuten ein wasserzeichen im videosignal. wenn der song also kürzer ist, dürfte man auch mit der demo was hinkriegen. Flowmotion spielt bilder und videos ab, die über MIDI und über das Audio Signal getriggert werden können. Zum manipulieren der parameter  stehen diverse LFO´s und automationen bereit.

[attachimg=1]

http://www.robotfunk.com/flowmotion/download.html


NEUROMIXER AVdrum

Ein weiteres Tool ist NEUROMIXER AVdrum, eine Art Video-Step Sequencer mit Drum Machine. Ihr könnt Audio- und Videoclips über den Sequencer, einen MIDI controller oder PCkeyboard triggern.

[attachimg=2]

AVdrum ist Freeware!

http://www.neuromixer.com/product-avdrum.php


PIVOT Stickfigure Animator

PIVOT Stickfigure Animator ist ebenfalls kostenlos. hiermit kann man lustige Strichmännchen Figuren entwerfen und sich Bild-für-Bild voranarbeiten.
Die Figuren lassen sich mit der Software in Bewegung versetzen, ihr müsst also nicht alle frames selber malen sondern erstellt die figur direkt im programm.
neben figuren können auch andere Objekte benutzt/erstellt werden.

[attachimg=3]

Dieses Programm ist kostenlos!

http://www.geocities.ws/peter_bone_uk/pivot.html



Vielen Dank an freemobil für folgenden Tip:

Dieses Forum ist ein gute Möglichkeit um Tips und Trick bzgl. der Videogestaltung und allem was dazu gehört, rauszusuchen bzw. Wissen zu erwerben...

http://www.amateurfilm-forum.de/index.php?page=Index



Wer noch mehr weiß - her damit!

Schöne einfache Tutorials zu diesen oder anderen noch folgenden Programmen auf verständlichem Niveau sind ebenfalls sehr erwünscht! Und ich bau diese Links dann direkt unter das Programm, das man sozusagen alles schön beisammen hat auf einem Blick!

Ich werde das auch so machen, dass ich dann andere Links die kommen zusätzlich in diesen ersten Post kopiere, damit das insgesamt übersichtlich bleibt! Dann kann man unten frei quatschen und oben findet man alles! Natürlich nenne ich dann den Namen von demjenigen, der den Link gepostet hat!

Es lohnt sich also immer wieder reinzuschauen, denn dieser Thread lebt und entwickelt sich!  Wink



Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - Bam - 14-02-2012

Sehr guter Artikel  Liebe


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - musicformer - 14-02-2012

Vielen Dank das freut mich! Da wird noch mehr kommen, ich hab mir so gedacht, in diesem Forum schütte ich einfach mal meinen Hirninhalt aus und so ... natürlich nur die nicht kranken Sachen!  Lololw5zrs

Das schwierige bei diesen ganzen Tools und dem Thema ist natürlich die Zeit das alles auszuchecken ... aber mal gucken vielleicht animiert das ja auch Jemanden zu Tutorials schreiben oder so?  Grins


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - Bam - 14-02-2012

Bin gerade dabei meinen alten Freund hierher zu locken

http://www.the-big-maui-waui.de/index.html

Seine Musik ist genauso verrückt wie eine Grafiken


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - musicformer - 14-02-2012

Der muss hierher!!!!!  Clap

Coole Seite hat er und der Sound verspricht ein wahres kreatives Mysterium!  Grins


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - freemobil - 14-02-2012

Der Anfang bzgl. visuell- musikunterstützende Gestaltungsanwendungen ist dir hervorragend gelungen. Mal sehen, was ich so im Laufe der Zeit dazu mit beitragen kann... Smilie_op_007


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - musicformer - 14-02-2012

Vielen Dank! Und ja hau rein hier was Dein geschultes Hirn hergibt!  Grins


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - Bam - 14-02-2012

Ich verschiebe das mal in Techniker und Programmierer, weil da gehört es im weitesten Sinne da hin


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - musicformer - 14-02-2012

hmm ob das mit Technik und Programmieren so gut ist? Schon mal besser als vorher aber die Frage ist, wo würde man von außen danach suchen?


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - TheEagle - 14-02-2012

Sehr schöner Beitrag, clipnotic.  Smilie_op_007

(14-02-2012, 09:27 PM)clipnotic link Wrote:hmm ob das mit Technik und Programmieren so gut ist? Schon mal besser als vorher aber die Frage ist, wo würde man von außen danach suchen?

Hmm, es geht offensichtlich um die Visualisierung von Musikstücken in Form von Videos. Ich glaube, ich würde das Thema in den Videobereich verschieben und dort anpinnen...


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - musicformer - 14-02-2012

Vielen Dank! Also ja ich find das wäre ne Idee? Der Thread wird auch weiter ausgebaut Stück für Stück und grad wenn Jemand z. B. sieht, wie toll ein Video ist von Jemanden, kann er oben gleich nachgucken wie man sowas machen kann!  Grins


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - freemobil - 14-02-2012

Mal so rein global gesehen, müsste die Rubrik "Multimedia" heißen


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - tiefengrund - 18-02-2012

Danke für die ausführlichen Recherchen und Präsentation des Themas.
Witzigerweise habe ich auch letzte Woche angefangen, mich mit dem Thema zu beschäftigen, nachdem ich so einige beeindruckende Filme bei Youtube gesehen habe und bin dann auch auf Blender gestoßen.
Da kann man schon viel machen, ist nur  die Frage, ob man dann noch zum Musizieren kommt.
Hab mir Dank deines artikels mal den gamemaker angesehen, in der Vollversion soll der wohl auch Partikel und dergleichen haben.
Vielleicht kommt man da schneller zu Ergebnissen.
Viele benutzen Adobe After Effekts und diverse Plugins, aber für das Geld kann man schöne synthies kaufen und hat was zum Anfassen.


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - musicformer - 18-02-2012

Vielen Dank! Freut mich dass dieser Beitrag für Inspiration sorgen kann! Ja und genau das ist das Problem, die Zeit das alles dann auch umzusetzen.

Ich hab für beides Bücher, also für Blender und den Game Maker.

Game Maker

ist ein bisschen einfacher zu bedienen zumindest wenn man genug Texturen und Sprites für den findet, die man direkt zusammenbauen kann, dann geht das im Prinzip mit ner Mausklick Orgie und C++ ähnlichen kurzen Codes - wobei das Suchen nach Sprites gar nicht so einfach ist, da die Kids zu 90% die nur aus kommerziellen Spielen rippen und das massenweise im Netz verbreitet ist! Und Sprites selber machen ist ne gewaltige Gestaltungsarbeit! Und 4 Minuten können laaang sein, wenn man mit denen ein bewegendes Videospiel machen will!  Grins Da ist meine Idee so, einfach einen Raum zu machen indem sich verschiedene Animationen ergänzen und sinnig miteinander bewegen ...?

Bei Blender

ist das erst mal ne Bedienungsoperation deluxe aber der große Vorteil ist, dass man da durch verschiedene Gestaltungstechniken beim Modulieren, sehr schnell auf Ergebnisse kommen kann! Im Prinzip reicht ja schon ne einfache Kugel aus! Wenn man die geschickt animiert usw ... dann kann man damit schon viel machen ABER das muss man erst mal alles wissen! Ich hab jetzt angefangen mit Blender und glücklicherweise auch ne feine Tutorialquelle entdeckt aber nun sitz ich vor 12 Stunden Videomaterial und hab allein beim ersten Einstiegsvideo schon 6 DIN A4 Seiten mitgeschrieben. Und mitschreiben heißt noch nicht gelernt!  Grins

Das Problem ist bei diesen ganzen Sachen, wie auch bei guten Musikprogrammen, dass eben zig Möglichkeiten drin sind und je nachdem was man machen will, braucht man vielleicht nur 10% davon. Um aber zu wissen was man braucht, dazu muss man erst mal alles kennen was es gibt ...

Wenn man das mal drauf hat, geht das wahrscheinlich total schnell! Ist wie beim Musikmachen. Ich sollte mal ne Melo machen zu nem Song von nem befreundeten Künstler und der hat mir das File geschickt und während ich das Probe hörte, hab ich ne Melo eingespielt und die hat gleich gesessen auch vom Sound her. Das lag daran, dass ich gleich wusste wie ich das einzustellen hab ..

Aber ist ein Risiko! Ich frag mich auch, ob sich das lohnt, dass ich mir die 12 Stunden Videomaterial reinziehe oder ob ich nicht lieber ein paar neue Tracks mache?  Grins

Allerdings beantwortet sich die Frage ganz einfach. Ne professionelle Produktion kann man nicht mehr bezahlen! Ich hab das Mal gegoogelt, da wird mir schlecht! Grad im grafischen Bereichen haben die Preise, das mag berechtigt sein aber kann sich kein Mensch mehr leisten!

ich denke der geschickteste Weg wäre, wenn sich mehr Leute zusammen finden würden, wie Nox auch schon meinte! Machen ja die Labels nicht anders, da sitzen ja auch mehrere Köpfe und alles Wissen zusammen produziert dann nen Song, der eine mastert den, der andere macht das Video, ein anderer kümmert sich um Facebook und die Werbung usw. ... reinhören und ne Meinung dazu geben sie gegenseitig alle ab und gegenseitig werden noch die Tricks ausgetauscht, damit jeder mal hinlangen kann ...

Nur solche Projekte zusammen zu kriegen ist mir in meiner Musikzeit noch nie gelungen, denn das fängt schon bei den Interessen an, die meisten wollen eben selber Musik machen, klaro sind ja alles Musiker. Mastern will auch nicht jeder, ich zum Beispiel hab da nicht mal die Möglichkeiten dafür ...

Aber Projekte sind eigentlich die Lösung unserer aktuellen Musikzeit Einer alleine, kriegt das alles nicht mehr hin und wenn, dann meist eben nur so wie es die Zeit ermöglicht und das ist der Haken! Da kommen dann die vielen halbfertigen Geschichten her die man überall sehen und hören kann:

Hier mal ein funktionierendes Projekt:

1 x ein reiner Musiker der einfach musiziert
1 x ein Musiker der eher ein Klang-/Masteringspezialist ist
1 x ein Videokünstler und Grafiker

So, das wären jetzt 3 Köpfe und 6 Ohren und 6 Augen und so könnten die arbeiten miteinander

Der Musiker baut Tracks ohne Ende, die beiden Kollegen hören rein, lassen Ideen da oder bauen sogar selber was ein.

Wenn dann alle 3 mit dem Song zufrieden sind, mastert der Masterer den optimal. Da hören wieder alle rein und lassen Ideen da usw. die der Masterer eben ausführt.

Wenn dann der Song steht, wird sich ein Video, ein Cover überlegt und der Grafiker baut dann entsprechend mit seinen Fähigkeiten das zusammen.

Und dann werden überall Accounts gemacht bei soundcloud, bei MOM, bei Youtube, bei Facebook ... und alle kümmern sich zusammen darum damit der Song auch gehört wird. Also eben mitmachen bei den Communities

Damit es keinen Neid und Streit gibt untereinander, wird ein Projektname gegründet und alle sind gleich beteiligt an allem was passiert!

Auf die Weise könnte man qualitative Tracks ohne Ende heraushauen und sie auch optisch schon präsentieren!



Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - freemobil - 18-02-2012

@clipnotic....Sehr ausführlich und sehr gut beschrieben...die sogenannte Drei-Gewaltenteilung ...oder wie die Musketiere immer schon gesagt haben: "Einer für alle und alle für einen"...So besiegen wir die Armee der geldgeilen Finsternis Wink


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - bungee - 23-02-2012

Schöne Idee und gutes Thema ! Danke Smile
ich bin auch schon ne ganze Weile auf der Suche nach (möglichst einfach zu bedienenden)
Programmen, welche aus Audiomaterial Video generieren. Ausser den diversen Plugins
für Winamp hab ich allerdings noch nichts vernünftiges entdeckt. Und diese lassen sich
dann nur mit Aufwand  als Video festhalten, zumeist macht der Rechner
dann beim Einsatz von paralell eingesetzen Screenrecordern schlapp, oder das Video ruckelt usw. Sad
Das ist überhaupt ein Problem bei Grafiksachen, der Rechner muss dafür schon etwas
fitter sein, dazu kommt dann natürlich auch die zumeist sehr aufwendige Bedienung.
Da wäre eine Aufteilung der einzelnen Arbeiten auf mehere Köpfe sehr sinnvoll,
wie Du ja schon so fein beschrieben hattest Wink

Vielleicht entwickelt sich ja hier ne Gruppe ??


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - freemobil - 23-02-2012

Übrigens ist der Link zu dem folgenden Forum auch eine gute Möglichkeit, Tips und Trick bzgl. der Videogestaltung und alles was dazu gehört, rauszusuchen bzw. Wissen zu erwerben...
www.amateurfilm-forum.de/index.php?page=Index
Smile


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - Philter - 23-02-2012

also das thema an sich interessiert mich auch schon ne ganze weile, und da ich jetzt ENDLICH mal urlaub hab (juhuuuu!) kann ich mich auch mal wieder
damit beschäftigen. in meiner zeit als VJ in einem Kasseler Club (hotel reiss) haben wir immer das winamp plugin MILKDROP laufen lassen, das mit demo
audio in signal vom DJ pult gefüttert wurde, und haben das videosignal dann mit einer Webcam-Aufnahme der  tanzenden Menge zusammengemischt.
das resultat sah auf der großen leinwand immer recht spektakulär aus, ist jedoch auch auf die typischen muster begrenzt (man kann milkdrop zwar etwas
"erweitern" indem man neue oder eigene texturen/bitmaps in den installationsordner kopiert aber das wars dann auch schon.  was mich immer am meisten
gereizt hat waren simple, trickfilm artige animationen passend zur musik, am besten über MIDI steuerbar.  bestes beispiel hierfür wäre Arkaos GrandVJ,
das ist aber recht teuer.  hier sind ein paar tools die ich damals benutzt bzw getestet habe. sind alles sehr simple progs, evtl auch nicht geeignet um ganze musikvideos zu machen aber ein paar coole sequencen kriegt man da schon raus. ausserdem werde ich später noch das von mir selbst entwickelte
MIDI-to-Image Plugin hochladen, von dem ich schonmal erzählt hatte. da du dich ja schon mit richtiger 3d software wie blender beschäftigst denk
ich zwar kaum, das dich die von mir geposteten tools vom hocker hauen, aber gerade für leute wie mich (die keine ahnung von blender und co haben)
auf jeden fall ganz nützlich



Die DemoVersion von ROBOTFUNK Flowmotion ist voll funktionsfähig, zeigt allerdings alle 5 minuten ein wasserzeichen im videosignal. wenn der song also
kürzer ist, dürfte man auch mit der demo was hinkriegen. Flowmotion spielt bilder und videos ab, die über MIDI und über das Audio Signal getriggert werden können.
zum manipulieren der parameter  stehen diverse LFO´s und automationen bereit.
http://www.robotfunk.com/flowmotion/download.html
[Image: ui_small.jpg]
 


Ein weiteres Tool ist NEUROMIXER AVdrum, eine Art Video-Step Sequencer mit Drum Machine.
Ihr könnt Audio- und Videoclips über den Sequencer, einen MIDI controller oder PCkeyboard triggern.
AVdrum ist freeware.
http://www.neuromixer.com/product-avdrum.php
[Image: AVdrum02_screen.jpg]

PIVOT Stickfigure Animator ist ebenfalls kostenlos. hiermit kann man lustige Strichmännchen Figuren entwerfen und sich Bild-für-Bild voranarbeiten.
Die Figuren lassen sich mit der Software in Bewegung versetzen, ihr müsst also nicht alle frames selber malen sondern erstellt die figur direkt im programm.
neben figuren können auch andere Objekte benutzt/erstellt werden.
http://www.geocities.ws/peter_bone_uk/pivot.html
[Image: tower_fall_back_small.gif]

da wir jetzt ja schon mehrere Leute sind die sich fürs audiovisuelle bzw. musikvideos begeistern werde ich
dafür einen eigenen Forum Bereich einrichten.

Phil






Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - freemobil - 23-02-2012

Hi Phil,
diese Tools kannte ich auch noch nicht..werde sie bestimmt in einer ruhigen Minute mal näher anschauen... Smile


Re: Musik optisch präsentieren - Freie und/oder gute Software - bungee - 24-02-2012

Hi Smile ja das AviDrum gabs mal auf der beat, leider hat das bei mir nicht funktioniert ??
Flowmotion werd ich mir die Tage genauer anschauen, leider funzt der Link für die
2.5er Demo nicht, ich hoffe die normale 2.8er Version ist auch als Demo lauffähig Wink
Und das Handbuch gibts anscheinend auch nicht mehr zum download, aber mit den
Infos die auf der Seite stehen wird man sich auch so durchwursteln Big Grin

Eiegentlich suche ich ja etwas in der Art wie Milkdrop, nur das man das ganze noch
durch virtuelle Regler (auch gerne per Midicontoller steuerbar) live beeinflussen
können sollte, also ein Programm das spacige Farbverläufe u.ä. direkt aus der
laufenden Musik generiert, könnte man dann auch wunderbar bei Auftritten
auf nem separaten Notebook laufen lassen.
Früher hatte ich mal ein Proggy namens Kandinsky Music Painter für Atari ST,
mit dem man grafisch Musik erzeuegn konnte die dann über Midi ausgegeben wurde,
für PC ist mir nur der Music Painter von Magix bekannt, der allerdings nicht mehr gescheit
unter XP usw. läuft. Ist zwar die genau andere Richtung (also Grafik to Musik) aber
auch intressant Big Grin

Bin mal gespannt ob noch andere Vorschläge und Tipps in diese Richtung hier kommen

Lieben Dank erstmal Smile



This forum uses Lukasz Tkacz MyBB addons.